Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

Ehemaligen-Post: Abby nun im Glück

05.07.2018

Hallo Freunde, da bin ich wieder (ne nich´ im Tierheim. Ich geh´doch hier nich´mehr weg, aber Hallo). Ich habe immer noch dasselbe Personal, aber ich dachte, nach einem Monat muss ich mich mal wieder melden. Außerdem habe ich gelesen, dass es meiner ehemaligen Mitbewohnerin Taja (ach ne, die heißt ja jetzt Paula, bestimmt so ´ne Geheimdienstsache) auch gut geht, dass find ich super.

Also wie gesagt, mir geht´s hier klasse. Jetzt wo ich alle Ecken und Kanten kenne, renne ich sogar durch´s Haus (Ihr wisst ja, mit dem Sehen hab ich´s nich´so, mal mehr, mal weniger). Durch den Garten renne ich sowieso. Ich glaube, ich hab´s hier ganz gut getroffen. Ach ja, das Zimmer, welches ich mir mit dem Jungen vom Personal geteilt habe, brauche ich eigentlich nicht mehr. Ich schlafe auch schon mal auf dem Sofa, auf dem Kratzbaum, im Körbchen, wo ich gerade Lust habe.

Außerdem hat mich dieser Junge beleidigt, er sagt, ich hätte zugenommen. Pah, das sagt man nicht zu einer Dame. Hey, nach einem Monat habe ich in einem Raum ein ganz großes Bett entdeckt. Da lagen zwar schon die „Chefs“ vom Personal (zumindest glauben sie dass sie es sind, hehe) drin, aber für mich war noch genug Platz. Ich glaube, die haben sich sogar gefreut. Da ich mich heute mal kurzfassen wollte, war es das erstmal. Ach ja, wer mich besuchen will, sollte das am späten Abend machen, da passiert immer was ganz Tolles. Meistens bin ich mit meinen drei Mit-Katzen dann noch im Garten.

Irgendwann knistert jemand im Haus mit ´ner Tüte und ruft dann ganz laut „Leckerchen“… HURRA, jetzt aber schnell los, so´n kleiner Imbiss vor dem Schlafen ist einfach köstlich. Der einzige Nachteil: Wenn wir alle drinnen sind, wird die Tür zum Garten zugemacht, aber was soll´s, der nächste Tag ist ja schon morgen.

Tschüss, Eure Abbey und Familie Kö
Fotos: Familie Kö

vom 04.06.2018

Hallo Tierheim-Bonn Team, nachdem Abbey nun schon eine Woche bei uns ist,
wollen wir einen kurzen Bericht schreiben …

HALLO! HIER GEHT ES DOCH WOHL UM MICH ODER? Dann kann ich ja wohl auch selber erzählen, danke. Also, nachdem meine Freundin Taja im Tierheim weg war und es einsam wurde, steckte mich jemand in eine dunkle Kiste (ja, das hab ich gemerkt). Als es dann wieder hell wurde, roch alles ganz anders als vorher. Irgendwie war ich nun woanders. Gottseidank spürte ich bekannte Gerüche um mich herum (schien mein neues Personal zu sein).

 

 

Na ja ich hab mich erstmal ganz ruhig verhalten. Allzulange aber nicht, dann bin ich aus der Kiste raus und auf Endeckungstour gegangen. Erstmal durchs Wohnzimmer; okay, paar mal angeeckt aber dann hatte ich die Sache im Griff. Auf den Tisch kann ich schon, Katzenturm auch erobert. Hmm, runter hab ich mir helfen lassen. Die nennen das Rückenfahrstuhl. Ich brauch nur auf den Rücken klettern und einer von meinem Personal geht in die Knie und lässt mich wieder runter, macht Spaß, ich hab´s schon mehrmals gemacht (nicht, dass ich´s bräuchte aber die haben soviel Freude daran..). Dann habe ich eine Öffnung entdeckt, die ist viel größer als die Katzenklappe.

 

Ich also einfach durch und dann… GARTEN (die nennen das jedenfals so). So viele Geräusche und Gerüche, toll. Ok, da war so komisches grünes Zeug, da konnte ich nicht drauf laufen (hab mich aber dran gewöhnt, ist jetzt auch kürzer). Irgendwann gab´s dann Futter. Ich hab dafür sogar ein eigenes Zimmer (wohl weil ich Extrafutter bekomme). Das Zimmer muss ich mir mit einem Jungen vom Personal teilen, der sagt er kennt Euch, weil er bei Euch ein Prakitum, ne Pratikum, ach ist doch egal, er war jedenfalls bei Euch. In dem Zimmer soll ich auch schlafen. SCHLAFEN, hehe doch nicht in der ersten Nacht. Ich musste viel zuviel entdecken.

2.Tag: Erstmal futtern. Und dann weiter entdecken. Hey, die haben hier einen merkwürdigen Fußboden. Boden, nichts, der nächste Boden etwas tiefer und so weiter. Ist gar nicht so einfach. Aber ich hab mich langsam rangetastet. Mittlerweile lauf ich die Treppe (so heißt das hier) rauf und runter, da ist sogar ein Netz, dass mir nichts passieren kann. Und so geht´s weiter mit meiner Entdeckugsreise. Ach ja, die anderen Katzen. Ich glaube, wir werden uns gut verstehen. Klar wir brauchen ein bisschen Zeit und ich muss denen noch zeigen wo´s lang geht aber das klappt schon.

Ich kenne jetzt schon das ganze Haus, springe auf alle Sofas, Betten, renne durch den Garten, rein, raus, wie´s mir gefällt. So das war erstmal alles, wollt Ihr (mein Personal) noch was sagen? Ansonsten Tschüss. Eure Abby

Na, was soll man da noch sagen. Wie Ihr seht, hat sich Abbey gut bei uns eingelebt. Viele Grüße Familie Krämer (Fotos @Krämer)


  

Notfall


Notfall Schäferhund Kangal Mix im Tierheim Bonn

Henry ist eine von fünf Kornnattern, für die wir verantwortungsbewusste Menschen suchen, die ihnen ein artgemäßes Zuhause für ein glückliches Schlangenleben anbieten möchten (mehr …)




Ehrenamtliche Helfer

für unseren Flohmarktladen in der Stadt gesucht (mehr …)


Spenden

spenden-tierheim
Spende für einzelne Tiere »
Sachspenden »
Amazon-Wunschzettel »


Werbepartner

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!


Informationen

information Entlaufen & zugelaufen
Im Tierheim melden »

information Kastrationspflicht für Katzen
Unser Infoflyer »

information Tierrettungs-Wagen
Feuerwehr Bonn unter der Notruf-Nr. 112



»Sammelsurium«

Der Second-Hand-Laden des Tierheims: Nützliches & Schönes wie Antiquitäten, Bücher, Porzellan, Kleidung etc.. Ort: Kasernen-Passage (Kasernenstr., Nähe Friedensplatz), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 10 -14 Uhr.

© 2018 Tierschutzverein Bonn l Datenschutzerklärung l Impressum