Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

Was tut sich aktuell im Projekt Katzenfreiheit?

Juni 2020: Ohne unsere Helfer vor Ort wäre eine Fortführung des Projektes Katzenfreiheit nicht möglich. Täglich wird nach den Samtpfoten geschaut, sie werden gefüttert, ihre Hütte gereinigt, frisches Stroh ausgelegt und manchmal muss auch der Rasen gemäht werden. Die Pfoten (die bei fremden Menschen scheu sind) danken es ihren Dosis jeden Tag mit ihrer erfrischenden Anwesenheit und manchmal holen sie sich auch Streicheleinheiten ab. Worum es bei diesem Projekt konkret geht erfahren Sie weiter unten:

 

 

Sicher gibt es immer Licht und Schatten in einer Geschichte. In der letzten Zeit musste sich die Katzenfreiheit von 2 Bewohnern erkrankten Bewohner verabschieden, sie fanden im Garten ihre Ruhestätte. Das Leben drumherum geht weiter, die Katzen fühlen sich wohl und können ihr Leben so gestalten wie sie es sich wünschen.

 

 

 

Ein Dank geht an die Damen vor Ort, die bei jedem Wetter die Versorgung übernehmen und an Felix, der die meterhohen Grasverstecke kürzt damit alle wieder einen Durchblick haben.

 

Hier können Sie die Katzenfreiheit mit einer Spende unterstützen.

Bankverbindung: Volksbank Bonn, IBAN: DE17380601862014017014 / BIC: GENODED1BRS

oder nutzen den anliegenden Button mit dem Stichwort: Katzenfreiheit

spenden-tierheim

 

Vielen Dank von Fussel, Hungry, Schnecke, Schnecke 0, Mietzi, Miss G. Hanni, Findus und Heini

 

 

 

 

 

 

 

08. Oktober 2017: ein wunderbarer Tag für unsere Freigeister. Familie Schmitz aus Köln überreichte dem Projekt eine Futterspende in Höhe von 1.850,- €. Der Geburtstag von Frau Schmitz (mitte) war Anlass anstelle von Geschenken eine Geldspende für ihr Wunsch Projekt zu bitten.

 

Sie selbst haben 2 Katern aus unserem Haus eine liebevolle Heimat geboten. Es gab vor Ort neugierige Freigeister die der Übergabe beiwohnten. An dieser Stelle möchte wir uns für das Engagement bei Familie Schmitz recht herzlich bedanken. Weitere Spenden, für die langfristige Unterstützung, sind herzlich willkommen (siehe weiter unten im Beitrag).

 

 

19. August 2017: das Wetter hat es an diesem Arbeitstag gut mit uns gemeint und die Moderniesierungsarbeiten konnten abgeschlossen werden. Der Schrebergarten und die Katzenhütte war in die Jahre gekommen, über mehrere Wochen halfen viele anpackende Helfer alles in Schuss zu bringen.

 

 

 

 

Aufstellen konnten wir einen weiteren Wasserbehälter. Für den Außenanstrich benötigten wir einige Tage trockenes Wetter. Den Bewohnern war es egal ob gestrichen wurde oder nicht. Die Katzen können jetzt ihre modernisierte Hütte beziehen.

 

 

 

12.August 2017  Startschuss zur Renovierung der  Gartenhütte

 

 

 

 

19. Juli: Warum muss es ein Projekt Katzenfreiheit überhaupt geben?

In Bonn leben ca. 3000 freilebende Katzen. Die Population entstand durch verantwortungslose oder unbedachte Katzenbesitzer, die ihre Tiere nicht kastrieren ließen und sie irgendwann auch aussetzten. Diese Katzen vermehren sich unkontrolliert, indem sie 2 Würfe mit 2-6 Kitten pro Jahr bekommen. Aufgrund der fehlenden Ansprache verlieren sie ihr Sozialverhalten dem Menschen gegenüber, oder werden scheu weil sie Übergriffen z.B. von Jugendlichen oder Katzenfeinden schutzlos ausgeliefert sind. Diese Katzen haben kaum eine Chance auf Vermittlung und wir haben nun die Möglichkeit, diese Pfoten in Freiheit zu versorgen und suchen für das Projekt Unterstützung.

 

 

Bei nicht sozialisierten Tieren handelt es sich um scheue Tiere dessen Wesenszüge sich auf das Verhalten der Katzenkinder überträgt. Die Kitten wachsen scheu auf und sind bereits im sechsten Lebensmonat selbst geschlechtsreif. Diese Spirale dreht sich immer weiter. Tierschutzvereine versuchen die Populationen in den Griff zu bekommen, indem die Katzen eingefangen, kastriert und gekennzeichnet werden. Einige wenige Katzen können an vielleicht an geschützte Futterplätze zurück, aber bei weitem nicht alle. Diese Tiere landen dann in den Tierheimen.

 

Aufgrund ihres scheuen Wesens ist eine Unterbringung auf Pflegestellen oder Tierheimen möglich, aber ihre Zukunft ungewiss, denn Familien suchen im Tierheim Samtpfoten zum Schmusen. Es braucht sehr viel Zeit den scheuen Katzen Vertrauen zu vermitteln. Manche Katze sitzt Jahre in einem Tierheim und arrangiert sich mit der Gegebenheit, andere Katzen suchen panisch Zuflucht in ihren Verstecken. Ob das qualitativ lebenswert ist, darüber lässt sich streiten, jedoch kommt ein Einschläfern in Bonn nicht in Frage. Da das Finden von Bauern- oder Pferdehöfen, die einen Mäusefänger aufnehmen würden sehr schwierig ist, haben wir lange überlegt und nach einem Ausweg gesucht.

 

Was verbirgt sich hinter dem Projekt Katzenfreiheit

In Umkreis von Bonn gibt es einen Schrebergarten in dem bereits scheue Katzen Unterschlupf und Versorgung erhielten. Sie wurden in den letzten Jahren kastriert und gekennzeichnet, zur Zeit leben dort 8 Tiere, die untereinander sehr sozial sind. Ein Schrebergartenbesitzer und Tierfreunde ermöglichen dies seit Jahren durch ihre Eigeninitiative und finanzielle Mittel.

Wir als Tierheim Bonn erhielten nun das Angebot uns in einem gewissen Rahmen einzubringen zu dürfen. Einige unserer scheuen Langzeitinsassen können wir im Herbst in diesem Schrebergarten auswildern. Für 4 Seelen wäre dies ein Traumzuhause. Warm, geschützt, Freiheit und Versorgung inclusive. Jedoch ist noch einiges zu tun und hier hoffen wir auf Unterstützung, um die Katzenfreiheit verwirklichen zu können.

 

Neuzugänge können eingefangen und zum Arztcheck und oder kastrieren ins Tierheim gebracht werden. Die Bereitschaft ein krankes Tier zum Tierheim bzw zum Tierarzt zu bringen wäre in Ausnahmefällen notwendig.

Finanzielle Unterstützung: ohne finanzielle Unterstützung geht es leider nicht, denn unsere TH Mittel sind begrenzt und werden vorrangig für die bei uns lebenden Zöglinge benötigt.

Wenn Sie eine einmalige oder monatliche Unterstützung tätigen möchten, können Sie dies gerne tun. Bitte geben Sie auf dem Überweisungsträger das Stichwort „Katzenfreiheit“ an.

Bankverbindung: Volksbank Bonn, IBAN: DE17380601862014017014 / BIC: GENODED1BRS

oder nutzen den anliegenden Button mit dem Stichwort: Katzenfreiheit

spenden-tierheim

 

 


  

Notfall


Hühner Notfall im Tierheim Bonn

Die noch jungen Zwerghähne Santano, Santjago, Stanislaus und Peregrino wurden in einem Karton ausgesetzt. Jetzt suchen wir für die Vier dringend liebevolle Zuhause mit schon dort lebenden Hennen, wo sie sicher leben können und erwünscht sind (mehr …)



Wichtig: Spendenquittungen

ab 200,- € erhalten Sie eine Bescheinigung vom Tierheim, Spenden unter 200,- € und ihren Mitgliedsbeitrag machen Sie bitte mit diesem Formular (PDF) + Kopie des Kontoauszuges steuerlich geltend (mehr Informationen …)


Tierheim soll 50 % Unterbringungsfläche verlieren

erfahren Sie mehr und unterstützen Sie unsere Petition (mehr erfahren …)


Amazon

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!

Direkt Spenden

spenden-tierheim
Spende für einzelne Tiere »
Sachspenden »
Amazon-Wunschzettel »


Informationen

information Entlaufen & zugelaufen
Im Tierheim melden »

information Kastrationspflicht für Katzen
Unser Infoflyer »

information Tierrettungs-Wagen
Feuerwehr Bonn unter der Notruf-Nr. 71 70



Sammelsurium Second-Hand-Laden des Tierheims Bonn

Rathausgasse 1-6 (hinter dem Bonner Rathaus), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 11 - 15 Uhr (mehr …)

© 2020 Tierschutzverein Bonn l Datenschutzerklärung l Impressum