Nazar (Pinscher)

Nazar kam über das Veterinäramt zu uns ins Tierheim. Die junge Hündin hatte bereits Welpen gehabt und zeigt sich generell anfangs schnappig und unsicher. Mit etwas Geduld und Einfühlungsvermögen kann man sich recht schnell mit der Süßen anfreunden, die schon bald fröhlich auf einem herumklettert, wenn man sich zu ihr setzt. Sobald Nazar Vertrauen aufgebaut hat, ist sie der lustigste, verkuscheltste, verspielteste und distanzloseste Hund, den man sich vorstellen kann. Altersentsprechend ist sie äußerst energiegeladen, ja, hat geradezu „Hummeln im Hintern“.

Sie sollte wie ein Junghund behandelt werden: Nazar braucht Regeln, an denen sie sich orientieren kann, zeigt sich unerzogen und kann noch nicht alleine bleiben. An der Leine verhält sie sich ihren Artgenossen gegenüber nicht so verträglich. Vermutlich hatte sie in ihrem ersten Lebensjahr nicht viele Kontakte zu anderen Hunden und hat keine ausreichende Sozialisierung erfahren.

Nazar kann bedingungslose Freude zeigen, wenn sie einen kennt und man in ihren Tierheimzwinger geht, so dass einem das Herz aufgeht. Sie ist bei Fremden aber anfangs wirklich giftig, daher sollte man nicht zu viel Besuch bekommen. Auch Kinder dürfen deshalb in ihrem künftigen Zuhause nicht wohnen. Die kleine Prinzessin ist verfressen und kann richtig fordernd sein – hier muss man sein Schmunzeln unterdrücken und ihr das Hunde-Einmaleins noch liebevoll, aber konsequent nahebringen.

Nazar ist keine Hündin für Hundeanfänger. Doch bei Menschen mit etwas Hundeverstand, die Spaß daran haben, sie noch zu erziehen und mit ihr die Welt zu erkunden, wird die Pinscherdame eine extrem anhängliche Begleiterin werden!

Fotos: Lenja Horn

RassePinscher
Geschlechtkastrierte Hündin
Geboren2.8.2021
Größeca. 35 cm
Verträglich mit Artgenossen?nach Sympathie
Katzenverträglich?unbekannt
Verträglich mit anderen Tieren?unbekannt
Autofahren?unbekannt
Alleine bleibennoch nicht
Im Tierheim seit16.09.2022