Paschas Weihnachtswunsch: ein eigenes Zuhause …

Leider war die WDR Ausstrahlung für Pascha ohne Feedback. Darum versuchen wir über unsere Internetseite einen erneuten Aufruf. Wir suchen für Pascha ein liebevolles und versiertes Zuhause. Es wäre ein Herzenswunsch der Katzenabteilung für ihn das eigenen Zuhause zu finden. Denn die Situation auf der Pflegestelle gestaltet sich schwierig wegen der anderen Katzen. Pascha selbst ist ein wirklicher Sonnenschein und Bereicherung für seine neuen Menschen. Sein Diabetesmanagment ist kein Teufelswerk und kann Interessierten Bewerbern natürlich gezeigt werden.

Pascha ist Diabetiker und er hat eine Schilddrüsenüberfunktion. Beide Erkrankungen sind inzwischen gut eingestellt. Der Diabetes gründet (wie bei Tieren meistens) in einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Pascha kam mit einer hochgradig akuten Pankreatitis und einem Wert im unmessbaren Bereich. Die naturheilkundliche Unterstützung der Bauchspeicheldrüse gehört also unabdingbar zu seinem Diabetesmanagement.

 

Filmbeitrag über Pascha in der WDR Sendung »Tiere suchen ein Zuhause« vom 12.09.2021

Die katastrophal schlechten Zähne wurden saniert und der eingangs stark abgemagerte Kater hat gut zugenommen. Zur Zeit ist er leider ein wenig moppelig, weil es ihm an Bewegung fehlt. Pascha versteht sich nicht mit anderen Katzen und lebt deshalb isoliert in einem Zimmer. Eine Katastrophe für das extrem menschenbezogene Tier. Anfangs sehr unsicher, baut er schnell Vertrauen auf. Er schmust mit einer Hingabe und einer Kraft, dass zwei Körper geradezu verschmelzen: der des Katers und der des Menschen. Pascha sucht Geborgenheit und Halt – eine „starke Schulter“ zum Anlehnen und „Sich-Fallenlassen“. Wir suchen Menschen, die die Erkrankung in ihrer Komplexität verstehen und auch den entsprechend kundigen Tierarzt an der Seite haben. Ein Management des Diabetes, wie es auf der homepage des Tierheims beschrieben ist, ist zwingend. Eine Zuckerschnute gut zu betreuen erfordert ein wenig Disziplin und eine genaue Zeitplanung. Aber irgendwo muss es doch die Menschen geben, in deren Lebensplanung das passt, und bei denen Pascha endlich glücklich sein darf.

März 2021: Pascha schaut etwas optimistischer ins Jahr 2021. Den Verlust seiner Besitzerin hat er zwischenzeitlich verarbeitet. Bei Pascha heißt es eine Baustelle nach der anderen anzugehen und zu behandeln. Der Diabetes ist nicht einfach einzustellen da Pascha erhöhte Schilddrüsenwerte hat. Auch eine Zahnsanierung hat Pascha über sich ergehen lassen müssen.

Wie Sie lesen ist noch länger nicht alles in trockenen Tüchern, Pascha wird auf jeden Fall ein gesundheitlich angeschlagener und eher kostenintensiver Kater bleiben. Wir hoffen Pascha bis zum Frühjahr so einzustellen und zu stabilisieren dass wir ihm ein Zuhause suchen können.

Vom Wesen her ist er ein Traumkater, er gibt sich verspielt, fremdelt nicht und genießt die innigen Zeiten mit seinen Menschen. Sein zutrauliches Wesen zeugt von einem ehemals liebevollen Zuhause. Er würde sich im neuen Zuhause über ein wenig Freigang bestimmt freuen.
Es wird nicht einfach werden für Pascha ein versiertes Zuhause zu finden. Seine neuen Menschen sollten mit seinen typischen Erkrankungen Erfahrung haben und das Diabetesmanagement sorgfältig fortführen. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand werden wir hier gerne berichten oder Ihre Fragen beantworten. Das Tierheim übernähme auch nach einer Vermittlung die Kosten für das Diabeteszubehör. Gerne kann auch eine Patenschaft übernommen werden.

Ein Management des Diabetes, wie es auf der Homepage des Tierheims beschrieben ist, ist zwingend.

Sollten Sie Pascha finanziell unterstützen können, möchten wir uns an dieser Stelle vorab bedanken. Die Kosten für diverse Kontrolluntersuchungen als auch die täglichen Medikamente sind nicht unerheblich für einen Tierschutzverein.

 

spenden-tierheim

 

 kastriert ja
Geboren ca 9 Jahre
Haltung Freigang
Artgenossen nein
andere Tiere nein
Herkunft Besitzerin verstorben
für Katzenanfänger geeignet   krankheitsbedingt nein
Kinder größere vorstellbar
im Tierheim seit 15.12.2020

Fotos: privat