Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

Tabby

Tabby_29.01.2017_1 Tabby_29.01.2017_418.02.2017: der vielleicht 2. größte Tag in einem geschundenen Katzenleben. Der erste gute Tag war die rettende Insel bei einer Heilpraktikerin zu finden, als Tabby im Tierheim kurz vor der Einschläferung stand. Er blühte dort regelrecht auf, auch wenn die langfristige Prognose nicht rosig für Tabby aussieht. Bleiben konnte Tabby dort nicht, weil er absolut unverträglich ist. Darum freuen wir uns sehr, dass Tabby eine 2. Chance auf einer Endpflegestelle bei Hella bekommt. Hella ist katzenversiert, hat sich das Medikamentenmanagement angeeignet und wird Tabby nun begleiten. Keiner kann sagen wieviel Zeit dem Kater bleibt. Er genießt jeden Tag und findet bei Hella nun ein schönes Zuhause.

Da uns Tabby´s Geschichte betroffen macht, lassen wir seinen Text und Werdegang hier stehen. Das Tierheim Bonn wird für weitere Arztuntersuchungen und mtl. Kosten für Medikamente aufkommen. Am Ende des Textes haben Sie die Möglichkeit eine Spende für den Kater zu tätigen. Recht herzlichen Dank vorab. Aktuelles wie sich Tabby einlebt etc werden wir hier immer verkünden.

 

12.01.2017: hier ein Bericht aus der Pflegestelle und der tatsächliche Zustand von Tabby, der wirklich wenig Hoffnung macht.

 

tabby_11-09-2016_1Als Tabby im September letzten Jahres zu mir kam, war er ohne jede Hoffnung. Mit ausdruckslosem Blick, der Körper ausgezehrt von schwerer Krankheit, lag der kleine Kater in seinen Decken und nichts schien ihn freuen zu können.

Aber mit fortschreitender Besserung kehrten die Lebensgeister zurück. Und – was ich kaum zu hoffen wagte: der Kater, der immer nur „herumgereicht wurde“ hat nicht nur zu mir eine enge Bindung aufgebaut, sondern er vertraut den Menschen an sich wieder. Auch Fremde werden freundlich begrüßt; Tabby reibt seinen Kopf am Bein und fordert Streicheleinheiten ein. Der Kater wiegt inzwischen über 4 kg, hat schönes Fell und ist einfach wunderhübsch.

tabby_11-09-2016_3So erscheint es wie ein Hohn, dass die Kontrolluntersuchung ein geradezu niederschmetterndes Ergebnis zeigte. Die Nierenerkrankung schreitet schnell voran; die rechte Niere ist wahrscheinlich ganz zerstört, in der linken zeigen sich die ersten Zysten und Verkalkungen. Und es haben sich Nierensteine gebildet. Zwar sind die eigentlichen Nierenwerte noch im Normbereich, aber der Urin wird nicht mehr genügend konzentriert. Die Schmerzen, die die Steine verursachen treten in Schüben auf und führen dann dazu, dass Tabby unsauber wird. Er bekommt jetzt ein Schmerzmittel, mit dem es ihm gut geht, aber die Zeit, die ihm noch bleibt, ist nicht mehr lang. Es können noch einige Monate, vielleicht aber auch nur noch Wochen sein.

Umso mehr wünsche ich mir für diese letzte Zeit ein wirkliches Zuhause für ihn. Tabby ist medizinisch gut versorgt bei mir, aber er muss weiterhin im Katzenzimmer leben, weil er sich überhaupt nicht mit den anderen Katzen verstand. Ich möchte einfach nicht, dass sein trauriges Leben so zu Ende geht.

taby lila1Der Kater ist verschmust, verspielt und so ausgehungert nach Liebe und Zärtlichkeit. Vielleicht gibt es doch einen Menschen, der ihn für die ihm verbleibende Zeit aufnimmt?! Dieser sollte Erfahrung im Umgang mit kranken Katzen haben und sich im Klaren darüber sein, dass er einen nicht ganz stubenreinen Kater aufnimmt. Das Medikamentenmanagement ist natürlich einzuhalten. Ich unterstützte das gerne bis zum Ende; genauso muss Tabby bei seinem Tierarzt in Beuel bleiben, der ihn gut kennt und mit ihm umgehen kann.

Ein ruhiges Umfeld und viel Zeit für den Kater sind Voraussetzung und natürlich dürfen keine anderen Tiere bei Ihnen leben. Eigentlich ginge Tabby gerne ein wenig im Garten spazieren, aber ein gut eingenetzter Balkon wäre auch in Ordnung. Tabby wurde sein ganzes gerade einmal sechsjähriges Leben herumgereicht. Unseriös gezüchtet, weitergegeben, verkauft, mehrmals im Tierheim abgegeben. Bei mir sind die Gegebenheiten nicht so, dass er richtig ankommen könnte. Das darf doch nicht das endgültige Ende sein!
Noch einmal ein liebevolles Zuhause für Tabby – dazu bedarf es eines Wunders. Ich wünsche mir dieses mit aller Kraft, damit mein kleiner Bär die letzten Wochen seines Lebens glücklich verbringen kann und seine geschundene Seele endlich zur Ruhe kommt.

 

tabby57Die bisherigen Blut- als auch Ultraschalluntersuchungen und die tägl. Medikamente sind nicht unerheblich für einen Tierschutzverein. Sollten Sie Tabby mit einer finanziellen Spende unterstützen wollen, möchte wir uns an dieser Stelle vorab bedanken.

spenden-tierheim

 

Tabby ist ca. 2010 geboren und kam als Abgabetier in den Tierschutzverein.


  

Notfall


Notfall Widderkaninchen im Tierheim Bonn

„Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“ (Astrid Lindgren) Für Bella suchen wir ein Zuhause mit ebenfalls selbstbewußten Artgenosssen und viel Platz
(mehr …)



Ehrenamtliche Helfer

für unseren Flohmarktladen in der Stadt gesucht (mehr …)


Spenden

spenden-tierheim
Spende für einzelne Tiere »
Sachspenden »
Amazon-Wunschzettel »


Werbepartner

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!


Informationen

information Entlaufen & zugelaufen
Im Tierheim melden »

information Kastrationspflicht für Katzen
Unser Infoflyer »

information Tierrettungs-Wagen
Feuerwehr Bonn unter der Notruf-Nr. 112



»Sammelsurium«

Der Second-Hand-Laden des Tierheims: Nützliches & Schönes wie Antiquitäten, Bücher, Porzellan, Kleidung etc.. Ort: Kasernen-Passage (Kasernenstr., Nähe Friedensplatz), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 10 -14 Uhr.

© 2018 Tierschutzverein Bonn l Datenschutzerklärung l Impressum