Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

Neuzugang: Himo (Pinscher-Mix)

Himo ist so ein süßer Fratz. Der kleine Rüde ist zart und noch viel zu dünn, aber er ist auch immer in Bewegung und erfreut sich seines Lebens. Himo ist eine gereifte Persönlichkeit und hat dadurch einen ganz besonderen Charme. Er klettert einem auf den Schoß und sucht Streicheleinheiten, weiß aber auch genau, was er will. (mehr …)

Rolfi (Jack Russell Terrier)

Rolfis Geschichte ist einfach nur traurig: Er lebte seit bereits 9 Jahren in einem Tierheim in Thüringen allein in einem Zwinger und wurde zwischendurch dreimal vermittelt, doch da er in bestimmten Situationen zubiss, kam der Jack Russell-Rüde immer nach ein paar Tagen zurück ins Tierheim dort. Kürzlich wurde Rolfi nun über ein Kleinanzeigen-Portal von dem Tierheim an ein angeblich hundeerfahrenes Ehepaar in Bonn vermittelt. Als Rolfi dann nach drei Tagen in einer erklärbaren Situation zubiss, weigerte es sich, ihn zurück ins Tierheim nach Thüringen zu bringen. Ohne Worte….Zwar hätte das Tierheim ihn in den nächsten Tagen bei uns abgeholt, doch das hätte für Rolfi weiter ein Leben in Einzelhaft bedeutet. Wir entschieden uns nach reiflicher Überlegung nun, dem Knirps die Chance eines Neustarts in Bonn zu geben. Rolfi wird nun täglich ausgeführt und zeigt sich Hündinnen gegenüber charmant. (mehr …)

Pampi (Dackel-Mix)

pampi1Pampi war über 10 Jahre vermittelt, und kam nun als Hundesenior ins Tierheim zurück, weil sich die Lebensverhältnisse seines Besitzers geändert hatten, und weil der Rüde leider auch zugebissen hatte. An sich ist Pampi ein umgänglicher, sehr verschmuster und freundlicher Hundemann, der sich mit seinen Artgenossen versteht, stubenrein ist, gut an der Leine läuft, im Auto mitfährt und stundenweise alleine bleiben kann. (mehr …)

Dringender Notfall: Kim (Australian Shepherd-Mix)

Der arme Kim saß sieben Jahre in der Smeura, einem Tierheim mit über 5000 Hunden in Rumänien. Tagaus, tagein war er im selben Zwinger, sah Hunde kommen und gehen, doch blieb selber immer eingesperrt zurück. Sieben Jahre! Mittlerweile ist Kim ein Hundesenior, auf einem Auge erblindet und hat den Körper voller Arthrose. Das Schlimmste aber ist, dass er sich wahrscheinlich durch das lange eingesperrte Leben, eine Autoaggression angewöhnt hat, die mit einem furchtbaren Zwingerkoller vergleichbar ist: Er beißt sich, sobald er Stress empfindet, in seine Seite, hält mit den Zähnen die Haut fest und knurrt dabei heftigst. Es ist so traurig, den lieben Kim dabei zu beobachten. Wer weiß, was er alles psychisch durchleben musste, dass er sich nun so ständig selbst „abreagiert“. (mehr …)

Apollo (Kangal)

Apollo lebte sein ganzes Leben zusammen mit der mittlerweile leider verstorbenen Hündin Cleo auf einem Grundstück bei Königswinter. Sie verloren ihr „Zuhause“, weil sich die Lebensumstände des Besitzers so verändert hatten, dass er sich um die beiden Herdenschutzhunde nicht mehr kümmern konnte. Das eigentlich zuständige Tierheim des Rhein-Sieg-Kreises guckte leider weg und half kein bisschen, so dass wir Cleo und Apollo aufnahmen, weil die Armen auf dem Grundstück wirklich vor sich hinvegetierten, und damit ihre Zukunft nicht noch ungewisser geworden wäre..! (mehr …)

Kayla (Malteser-Mix)

Kayla lebte mit ihrer Familie einige Jahre auf einer Finca auf Mallorca. Doch als die Wirtschaftskrise in Spanien ausbrach, zogen sie alle nach Bonn zurück. Bis dahin war Kayla ein vermeintlich selbstbewusster, aber „normaler“ Hund gewesen. Doch als die Arme in Deutschland am Flughafen aus der Box stieg, die stark demoliert war, war die kleine Hündin traumatisiert. Diese Reise hatte ihre Spuren bei Kayla hinterlassen.  Mit der Zeit wurde sie immer „schwieriger“ im Umgang. Doch ihre Familie behielt sie zunächst noch einige Jahre. (mehr …)

Tücsi (Dackel-Mix)

Tücsi (sprich: „Tütschi“, Ungarisch für „kleine Grille“) wachte treu am Sterbebett seines geliebten Frauchens bis dieses verstarb. Danach trauerte er, lag weiterhin auf dem Bett, und wollte mit niemandem etwas zu tun haben. Nur langsam gewöhnten sein altes Herrchen und er sich aneinander, wurden dann aber auch schließlich unzertrennlich. Nun kam Tücsis Herrchen leider ins Altersheim und der charakterstarke Dackel-Mix ins Tierheim von Székesfehérvár in Ungarn. Jeden Tag rief sein Besitzer an, um sich nach Tücsi zu erkundigen. Da in Ungarn ältere Hunde keine Chance mehr haben, adoptiert zu werden, erhielten wir einen herzzerreißenden Brief der Tochter des alten Ehepaars, die uns fragte, ob wir Tücsi aufnehmen könnten. (mehr …)


  

Notfall


Notfall Kater im Tierheim Bonn

Paulchen ist kein junger Hüpfer, dafür umso mehr ein entspannter, in sich ruhenden Kater. Wir suchen für den sensiblen Rotschopf dringend ein liebevolles, ruhiges Zuhause
(mehr ...)



Spenden

spenden-tierheim
Spende für einzelne Tiere »
Sachspenden »
Amazon-Wunschzettel »


Werbepartner

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!


Informationen

information Entlaufen & zugelaufen
Im Tierheim melden »

information Kastrationspflicht für Katzen
Unser Infoflyer »

information Tierrettungs-Wagen
Feuerwehr Bonn unter der Notruf-Nr. 112



»Sammelsurium«

Der Second-Hand-Laden des Tierheims: Nützliches & Schönes wie Antiquitäten, Bücher, Porzellan, Kleidung etc.. Ort: Kasernen-Passage (Kasernenstr., Nähe Friedensplatz), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 10 -14 Uhr.