Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

Mycroft, Miss Hudson, Molly, Irene (gerne als Paar oder als 2 Tier)

Januar 2018: sicher ist es noch ein weiter Weg zu einer schmusigen Couchkatze zu mutieren. Wir möchten hier einen Lagebericht und über die Fortschritte der jungen Katzen berichten. Geschrieben wurde er von einer ehrenamtlichen Dame, die unsere scheuen Tiere 6 x wtl. betreut und gerne auch für Sie mit Rat und Tat zur Seite steht und Sie unsere Tiger kennen lernen möchten.

„In den letzten Wochen hat sich viel getan bei den Ippendorfer Katzen. Von ihren drei erwachsenen Mitbewohnerinnen Smilla, Wendy und Adina haben sie sich einiges abgeguckt. Wenn die Betreuerinen ins Zimmer kommen, sind die erwachsenen Katzen und die beiden Tigerinnen Miss Hudson und Molly direkt da. Denn gleich beginnt das Programm. Sie sind zum Glück bestechlich mit Huhn, was die Arbeit der Betreuerinnen sehr erleichtert. Sie lieben die Jagdspiele mit den Angeln. Besonders interessant ist, wenn eine Federangel durch die Luft fliegt oder unter dem Teppich auf eine zu erjagende Maus schließen läßt. Dann gibt es kein Halten mehr.

 

Der nächste Programmpunkt ist das Clickertraining. Die erwachsenen Katzen machen ihnen vor, wie man ein Stück Huhn ergattert. Erst wird zugeschaut, dann kommen die eigenen Versuche und werden natürlich belohnt.

 

Ich lese neuerdings aus einem Kinderbuch vor und streue einige Huhnkrümelchen darauf und um mich herum. Miss Hudson springt schon ohne Scheu auf meine Beine und das Buch. Sie macht sich gerne darauf ganz lang und pickt entspannt ihr Huhn. Ich kann sie an der Seite und auf dem Rücken streicheln. Es wird. Molly schaut sehr genau zu und läßt sich immer näher ranlocken. Wenn sich dann katze vor Lebensfreude auf dem Boden rollt, sind wir Betreuerinnen froh und glücklich.

 

Das Fummelbrett plündern können beide Tigerinnen. Sie haben gelernt, ganz manierlich das Huhn von den Fingern zu nehmen.

 

Der Kater Mycroft ist noch zurückhaltend. Er erscheint erst am späten Nachmittag auf dem Boden, wenn er Hunger verspürt. Vorher liegt er gerne mit Wendy oder alleine in einem kleinen Séparée rechts im Kratzbaum. Hier läßt er sich auch mit Huhn verwöhnen. Er macht eine Runde im Zimmer und wagt auch schon mal das ein oder andere Spielchen. Inspiziert neugierig das Fummelbrett. Anschließend geht er in den Garten, wo sich seine Schwester Irene noch vorwiegend aufhält. Sie wartet lieber ab, bis es ruhig im Zimmer wird, dann kommt auch sie rein.

 

 

 

November 2017: Einige Tage sind vergangen und die jungen Tiere genießen den Garten, meist nutzen sie ihn um vor uns Menschen zu flüchten. Die bisher freilebenden Tiere tun sich ein wenig schwer mit der Eingewöhnung (sie nutzen auf jeden Fall den Katzenklo und sind stubenrein). Gesucht wird ein versiertes Zuhause als neue Wirkungsstätte. Unsere Spunde blinzeln uns zu, durch eine intensive Betreuung finden sie ein wenig Vertrauen und 2 Pfoten fanden bereits ein Zuhause als Zweittier, denn unter Artgenossen sind die Katzen und Kater hoch sozial. Sie haben ein gutes Potential sich zu entwickeln und brauchen nur liebevolle Menschen und gerne einen netten jungen Artgenossen. So nun her mit den tollen katzenversierten Menschen. Nur Mut, mit ein wenig Geduld werden sich Molly, Miss Hudson und Mycroft gut entwickeln. Irene war einige Wochen vermittelt und zog es vor unter der Couch zu liegen. Sie wurde am 20.12. in unser Haus zurück gebracht. Bei ihr scheint es lange bis zur Eingewöhnung zu dauern.

 

 

September 2017: In Freiheit auf einem Altenheimgelände aufgewachsen schlugen sich unsere Ippendorfer Samties mit ihren Müttern durchs Leben. Einige Tiere wurden auf einem uns bekannten Gelände gefüttert. Nun waren es viele Katzen die den wohlwollenden Menschen über den Kopf wuchsen und es musste gehandelt werden. Da unser Haus zur Zeit fast täglich verwilderte Fundkatzen aufnehmen muss wurden die 3 Mütter kastriert, gekennzeichnet und zum Futterplatz zurückgeführt. Den Kitten versuchen wir dieses Leben zu ersparen und hoffen auf eine gute Sozialisierung durch unsere ehrenamtlichen Helfer.

 

Zumindest schauen 2 Kitten schon neugierig, ihre Augen verfolgen uns regelrecht, noch überwiegt die Angst. In wenigen Wochen sieht für die die Welt besser aus. Es ist trocken, sicher und sie lernen das Spielen und den Umgang mit uns Menschen. Wir sind zuversichtlich noch im Herbst das ein- oder andere liebevolle Zuhause zu finden. Sie lassen sich bei ruhigen Besuchen durch die Decke streicheln, ein Gewöhnungsprozess der ihnen in Kürze bestimmt sehr gefallen wird.

Es bedarf einer großen Portion Geduld den Katzen Vertrauen zu vermitteln, denn bisher sagten ihnen ihre Mütter immer wenn Gefahr drohte, dies hieß sich ruhig verhalten und das Versteck nicht verlassen. Anfangs suchten wir sie im Kratzbaum, unter dem Bett, unter der Decke usw.. Alle suchen ein liebevolles und geduldiges Zuhause in einem etwas ruhgieren Zuhause indem gerne größere Kinder mit Katzenerfahrung leben können.

 

Die Tiere hier bei der Ankunft, 2 Pfoten befanden bereits ein tolles Zuhause.

 

 

Geschlecht Kastr. Katze/Kater
Geboren  ca 04.2017
Haltung Freigang
Artgenossen vorstellbar
andere Tiere nicht bekannt
Herkunft Fund Ippendorf Altenheim Gudenauer Weg
Anfängerkatzer bedingt
Kinder nur größere

im TH .09.2017

 

 

 


  

Notfall


Notfall Katzen im Tierheim Bonn

Eine lange Reise und ein schweres Schicksal haben Peno und Fandogh hinter sich gelassen. Die zwei Powerpakete sind trotz Handicap und leidvoller Geschichte so voller Lebensfreude, dass es glücklich macht, sie zu sehen. Jetzt fehlt noch ein schönes Zuhause mit gesichertem Freigang bzw. Wohnung mit Balkon (mehr …)




Spenden

spenden-tierheim
Spende für einzelne Tiere »
Sachspenden »
Amazon-Wunschzettel »


Werbepartner

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!


Informationen

information Entlaufen & zugelaufen
Im Tierheim melden »

information Kastrationspflicht für Katzen
Unser Infoflyer »

information Tierrettungs-Wagen
Feuerwehr Bonn unter der Notruf-Nr. 112



»Sammelsurium«

Der Second-Hand-Laden des Tierheims: Nützliches & Schönes wie Antiquitäten, Bücher, Porzellan, Kleidung etc.. Ort: Kasernen-Passage (Kasernenstr., Nähe Friedensplatz), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 10 -14 Uhr.